Die BIG-Koalition hat heute die namibische Regeirung dringend dazu aufgefordert, endlich ein Bedingungsloses Grundeinkommen landesweit einzuführen. Nach vielen Jahren der Debatten und dem enormen Erfolg des Projektes in Otjivero sei es nun an der Zeit dafür.
BIGinNamibia0200FAKTuellFoto
Die Kritiker des BIG hätten keinerlei Alternative aufzeigen können, die die Armut und ungleichmäßige Verteilung annähernd effektiv bekämpfen könne. Die Armut und die Arbeitslosenquote in Namibia sei an einem kritischen Punkt angekommen und für Hunderttausende Namibier, die in Armut gefangen seien, sei das Grundeinkommen eine Frage der Existenz. "Namibia braucht das BIG jetzt", heißt es in einer Erklärung der Koalition.



BIGinNamibia0209FAKTuellFoto
Vier Vertreter aus Otjivero hatten zuvor einen Überblick darüber gegeben, wie das BIG ihr Leben verändert habe. Die vier Frauen berichteten, wie das Grundeinkommen es ihnen ermöglicht hatte, ihre Kinder zu ernähren und zur Schule zu schicken. Sie erzählten, dass zum ersten Mal überhaupt in der Geschichte des Dorfes Kinder aus Otjivero die Highschool abgeschlossen hätten. Das ist dem deutschen Abitur vergleichbar. Vor der Einführung des Grundeinkommens hätten die Kinder maximal die 7. Klasse beendet.


Eine Frau erzählte, dass sie HIV positiv sei und sich nur dank des BIG Medikamente leisten könne. Alle Frauen erzählten, wie sie das Geld genutzt hatten, um sich kleine Geschäfte aufzubauen, wie zum Beispiel eine Bäckerei. Eine Frau hatte sich auf Gärtnerei verlegt, eine andere verkaufte Lebensmittel. Einstimmig erklärten sie, dass ihre Erfahrungen gezeigt hätten, dass die Einführung eines landesweiten Grundeinkommens unabdingbar sei.


BIGinNamibia0241FAKTuellFoto
"Unglücklicherweise führt die Unbeweglichkeit der Regierung nicht nur dazu, dass die Armut in Namibia aandauert, sondern sie setzt auch das Überleben der Gemeinschaft in Otjivero aufs Spiel", heißt es ind er Erklärung. Nach vier Jahren seien die Mittel der Koalition nun aufgebraucht. Sie sei deshalb dringend auf Spenden angewiesen. Die Koalitionappelliert an Partner und internationale Freunde Namibias einen Beitrag zum Überleben Otjiveros zu leisten.

Seit Herbst vorigen Jahres wird das BIG nicht mehr ausgezahlt. Die Einwohner Otjiveros haben kaum eine Chance, sich ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen.

Mehr: BGE * BIG-Namibia: Ein Brief von Frieda
BuchTipp: Das BGE * BIG - eine Chance zum Leben?

Spenden sind möglich unter folgenden Adressen:
ELCRN - BIG Namibia
First National Bank
Account number: 62146088457
Branch number: 281972
Branch name: Windhoek Commercial Suite

Das europäische Konto in Deutschland:
Blumhardt-Gemeinde HD-Kirchheim
Kennwort: BIG Namibia
Bank: H+G Bank Heidelberg
Kontonummer: 100 027 61
Bankleitzahl: 672 901 00
BIC: GENODE 61 HD 3
IBAN: DE66 6729 0100 0010 0027 61

{loadnavigation}

Share Button