TuneUp2012Cover „Und schon ist die Kiste wieder langsamer geworden. Dabei habe ich nur ein Browserupdate installiert“, schrieb ich Ende der 90er. Das war damals so ärgerlich wie heute. Nur kam man aus diesem Dilemma  ohne professionelle Hilfe selten ungerupft heraus.

Dann schickte mir ein Leser sein neues Programm. „Versuche es doch mal damit. Wenn Du zufrieden bist, dann schreibe bitte etwas darüber.“  So kam ich zur ersten Version von TuneUp. Und plötzlich konnten wir uns die wiederholten Neuinstallationen von Windows sparen. Das System lief so stabil, wie wir es schon nichtmehr zu hoffen gewagt hatten.

Seit mehr als einem Jahrzehnt ist TuneUp unser stetiger Begleiter.  Und jedes Jahr kommen ein paar Extras dazu.  Registrierung reinigen, defragmentieren, temporären Datenmüll beseitigen, Windows optimieren, ist schon ewig Standard. Alles mit 1-Klick und auf Wunsch automatisch. 
Neuerdings kann man sogar Programme, die nur selten genutzt werden, abschalten, und damit den Rechner erheblich schneller machen. Bei Bedarf schaltet man die Programme problemlos wieder ein. Ohne sie erneut installieren zu müssen.

Und TuneUp verlangt von uns Anwendern wirklich nicht mehr, als Lesen zu können. Die Bedienung ist einfach optimal und optimal einfach.
Fazit: Ein Klassiker, auf dem aktuellen Stand der Technik.

Share Button