SchokoplaetzchenHandTisch
Ein neues Vorhaben steht im Industriegebiet am Kreisverkehr Hrádek nad Nisou (Grottau) kurz vor dem Start zum Baubeginn. Nach Informationen von iDNES.cz soll hier eine Schokoladenfabrik einschließlich Werksverkauf entstehen. Das Erdgeschoss des Gebäudes und die Fassade in Struktur und Farbe eines Schokoladenriegels sei nicht nur für die Grenzstadt eine völlige Neuigkeit sondern auch darüber hinaus, hieß es. Bisher habe man sich dort unweit der Grenzen zu Deutschland und Polen auf die Zulieferung für Autoteile und Drogerieprodukte  konzentriert.

"Neben der bisherigen Produktion - zum Beispiel von Einwegwindeln - ist das etwas völlig Neues", sagt Bürgermeister Josef Ho?ínka. Nach seinen Angaben arbeiten schon jetzt etwa 1.340 Menschen in diesem Gewerbegebiet. Wenn alles planmäßig verlaufe, könne schon im nächsten Frühjahr die Schokoladenproduktion aufgenommen werden, erklärt er. Die Firma sei nicht nur für Schokolade in üblicher Form bekannt, sondern auch für kleinere und größere Präsente.
"Bei uns sollen Schokochips und Schokoriegel manuell gegossen werden", berichtet der Bürgermeister. Man werde aber auch andere dort produzierte Dinge wie Bonbons und Pralinen im Werksverkauf anbieten.
Grundsätzlich hätten die Gemeinderäte dem Projekt schon mehrheitlich zugestimmt, so Ho?ínka. Allerdings gab es Bedenken über ein künftig erhöhtes Verkehrsaufkommen auf der Straße nach Old?ichov na Hranichích (Ullersdorf). Der Investor habe aber erklärt, dass die Produkte sicher nur zweimal monatlich per Lkw abgeholt würden. Damit seien eigentlich die Bedenken der Anwohner ausgeräumt.

{loadnavigation}

Share Button