*  Straße brach unter Funkwagen ein -
PolizeiZittauLochInStrasse24032013
Glück im Unglück hatte eine Zittauer Polizeistreife, die im Villingenring unterwegs war. Als der Funkwagen das teilweise unterspülte Kopfsteinpflaster überfuhr, tat sich unter ihm plötzlich ein etwa ein Quadratmeter großes Loch auf. Die Beamten konnten nicht mehr ausweichen. Beim Durchfahren des Schlagloches wurden beide Räder der linken Seite derart beschädigt, dass das Fahrzeug abgeschleppt werden musste. Seine Insassen blieben unverletzt. Im Zuge der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Fahrbahn etwa 1,20 m tief abgesackt war. Die Feuerwehr Zittau sicherte die Gefahrenstelle. Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen.

*  Ermittlungen laufen auf Hochtouren -
Die Leiche, die nach dem Brand eines Hauses in Oppach in dessen Ruinen gefunden wurde, soll obduziert werden. Noch ist nicht geklärt, um wen es sich dabei handelt und was die Todesursache ist. Mit Ergebnissen rechnet die Staatsanwaltschaft erst kommende Woche.

*  Kinderwagen angezündet -
Unbekannte Täter haben einen Kinderwagen in Brand gesetzt, welcher im Hausflur eines Neubaublockes in Olbersdorf abgestellt war. Der Wagen wurde dabei völlig zerstört. Das gesamte Treppenhaus des Fünfgeschossers bis hoch zum Boden verrußte völlig. Die örtliche Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und 14 Kameraden im Einsatz, löschte die Flammen und lüftete das Wohnhaus. Alle Mieter blieben unverletzt, der Schaden an Haus und Kinderwagen wurde auf insgesamt über 20.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung übernommen.

*  Unimog ausgebrannt -
Ein Lkw-Fahrer hat in Salzenforst trotz seiner schnellen und besonnenen Reaktion seinen Mercedes Benz-Unimog nicht retten können. Das etwa eineinhalb Jahre alte Fahrzeug mit Spezialaufbau zeigte dem 56jährigen via Bordcomputer einen technischen Defekt der Lüftungsanlage an, als er gerade auf der S 106 in Salzenforst unterwegs war. Der Fahrzeugführer lenkte den Unimog umgehend auf ein nahegelegenes Gelände der Agrargenossenschaft im Schwalbenweg und zog das Pannenfahrzeug so pflichtbewusst aus dem öffentlichen Verkehrsraum. Kaum angehalten schlugen Flammen aus dem Motorraum ins Fahrzeuginnere, der Lkw konnte nicht mehr ausgeschaltet werden. Erst den Feuerwehren Bautzen und Salzenforst (vier Löschfahrzeuge, 18 Kameraden) gelang es, die Flammen zu löschen. Der Unimog brannte vollständig aus - Sachschaden ca. 100.000 Euro.

*  Brems- mit Gaspedal verwechselt -
Eine 25jährige Autofahrerin hat in Zittau einen Unfall verursacht weil sie Brems- und Gaspedal miteinander verwechselte. Sie kam von der Straße ab, fuhr gegen einen Grundstückszaun, einen Sicherungskasten und eine Straßenlaterne. Dabei wurden die Fahrerin und ein 45jähriger Mann im Auto verletzt. Gesamtsachschaden: 8000 Euro.

*  Vorfahrt nicht beachtet -
Weil der 50jährige Fahrer eines Toyota in Löbau einem anderen Autofahrer die Vorfahrt nahm stießen beide zusammen. Der Unfallverursacher und der 39jährige Fahrer des anderen Wagens wurden verletzt, mussten ins Krankenhaus.

*  Keller ausgeräumt -
Unbekannte haben in Görlitz zwei Keller ausgeräumt und vier Sommerreifen mit Felge, einen Grundträger und Skistiefel gestohlen. Schaden: 3.000 Euro.

{loadnavigation}

Share Button