Windböen erschwerten das Fahren -
WindHimmeSturmboeen
Der stark böige Wind hat den Kraftfahrern in der Oberlausitz zu schaffen gemacht. Besonders im Bergland waren Fahrzeugführer gut beraten, das Lenkrad mit beiden Händen festzuhalten. Unvermittelt "pustete" der eisige Wind und überraschte die Fahrer. Auf der B 178 in Strahwalde streifte ein Sattelzug  seitlich einen Nissan Micra. Der Lkw wurde durch den Seitenwind nach links zur Fahrbahnmitte gedrückt.

Auch der Nissan verlor die Spur, denn im Windschatten des Lkw fehlte plötzlich der "Seitendruck". Das Auto fuhr ebenfalls zur Fahrbahnmitte. Der linke Außenspiegel des Nissan streifte den Auflieger und schlug gegen die Seitenscheibe des Fahrzeugs. Der entstandene Schaden wurde mit etwa 300 Euro beziffert.
In Ottenhain wurde ein Kleintransporter am Montagvormittag auf der  B 178 gegen ein Buswartehäuschen gedrückt. Der 59jährige Fahrer war mit dem Mercedes Sprinter vom "sibirischen" Wind überrascht worden und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte der Transporter mit dem Wartehäuschen. Der entstandene Schaden wurde auf etwa 7.000 Euro geschätzt. Der Fahrer blieb unverletzt.

*  Ungebetene Gäste im Imbiss -
Unbekannte haben in einem Bautzener Imbiss in der Reichenstraße ihr Unwesen getrieben. Sie verschafften sich gewaltsam Zutritt zum Gastraum und brachen drei Spielautomaten auf. Hier hatten es die Täter auf das Kleingeld abgesehen. In welcher Höhe Münzen erbeutet wurden, hat der Besitzer bislang noch nicht beziffert. Der entstandene Gesamtschaden wurde auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen. Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch nimmt das Polizeirevier Bautzen auch telefonisch unter 03591 352-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
 
*  Unfallflucht aufgeklärt -
Am Montagvormittag war in Großröhrsdorf ein Kia von der Bankstraße auf den Parkplatz eines Geschäftes gefahren. Dort kollidierte das Auto mit einem parkenden Toyota. Dessen 66-jähriger Fahrer bemerkte den Schaden und stellte den Kia-Fahrer zur Rede. Doch von Einsicht keine Spur. Der unfallverursachende Senior stieg nach einem Wortgefecht in sein Auto und fuhr davon. Die alarmierte Polizei traf den 80-jährigen Fahrer kurze Zeit später in dessen Wohnung an. Hier stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 80-Jährigen fest. Ein Test ergab einen Wert von 0,86 Promille. Der Senior wird sich wegen Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs rechtfertigen müssen. Nach einer Blutentnahme stellten die Polizisten seinen Führerschein vorläufig sicher. Die Staatsanwaltschaft wird entscheiden, wann der Mann seine Fahrerlaubnis zurück erhält.

Zeugenaufruf zu Unfallflucht -
Bereits am Sonntagmorgen, den 10.03.2013, kollidierte in Neuwiese-Bergen ein bislang unbekanntes Fahrzeug in Neuwiese mit einer Grundstücksumfriedung. Nach zielgerichteten Ermittlungen der Kriminalpolizei werden Zeugen des Unfalls gesucht, um den Verursacher bekannt zu machen und die vorliegende Straftat aufzuklären. Etwa zwischen 4:45 Uhr bis 5:15 Uhr fuhr das Auto auf dem Nardter Weg in Richtung B 96. Kurz nach der Einmündung Elstergrund geriet das Fahrzeug nach einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte dabei 20 Meter Grundstückshecke samt Maschendrahtzaun. Der dabei entstandene Schaden wurde auf etwa 2.000 Euro beziffert. Der Unfallverursacher entfernte sich samt Auto unerlaubt von der Unfallstelle. Zur Unfallzeit waren mehrere Besucher eines nahen Jugendclubs auf der Straße zu Fuß unterwegs. Hier fand an dem Abend eine größere Veranstaltung statt. Möglicherweise war auch der unbekannte Unfallverursacher Teilnehmer der Feierlichkeit. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Bei dem Unfallbeteiligten Fahrzeug könnte es sich um einen blauen VW handeln. Das haben erste Untersuchungen der Unfallspuren ergeben. Das Auto wurde im Frontbereich und den Schweinwerfern oder Nebelscheinwerfern beschädigt. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfall und dem Unfallverursacher geben können. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Hoyerswerda auch telefonisch unter 03571 465-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

*  Kabeldiebe unterwegs -
In Hirschfelde sind Unbekannte auf dem Betriebsgelände einer Recyclingfirma ihrem illegalen Treiben nachgegangen. Sie entwendeten von einem Radlader und einer Brechanlage Hydraulikleitungen und Kupferkabel, sowie einen Anlasser und eine Förderpumpe. Der entstandene Stehlschaden wurde mit ca. 3.000 Euro beziffert.

*  Ausgeräumt -
In den vergangenen Tagen haben Unbekannte in Zittau im ehemaligen Armeegelände An den Kaiserfeldern einen abgestellten Kleintransporter aufgebrochen.   Aus dem abgemeldeten Fahrzeug sollen die Täter nach Angaben des Eigentümers Werkzeuge und Maschinen gestohlen haben. Auch die Batterie aus dem Motorraum fehlte. Sachschaden entstand an dem Fahrzeug nach zeitigem Kenntnisstand allerdings nicht. Den Wert der als gestohlen gemeldeten Werkzeuge und Maschinen bezifferte der Eigentümer mit etwa 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

{loadnavigation}

Share Button