*  Rückrufaktion für Wildschweinbraten und Wildschweinknacker - 
wildschweineWPFotoDavePape
Der Kreis Görlitz ruft Wildschweinbratenfleisch sowie Wildschweinknacker des Unternehmens "Mario Steinert Frischgeflügel, Eier & Wild GmbH" aus Horka vom vergangenen Wochenende (23. März) bis Mittwoch (27. März) zurück. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sie Trichinellen enthalten. Nicht mehr verzehrt werden sollten Wildschweinbraten, verkauft am 23. März, 26. März und 27. März  sowie Wildschweinknacker, verkauft am 26. März und 27. März.

Die behördlichen Ermittlungen dauern an. Beim Durchggaren würden enventuelle trichinellen abgetötet. Andernfalls besteht die Gefahr einer Infektion mit diesen Parasiten. Verbraucher, die solche Wildschweinfleischerzeugnisse verzehrt haben, sollten unter Hinweis auf die Gefahr einer Infektion mit Trichinellen unverzüglich ihren Hausarzt oder entsprechende medizinische Einrichtungen aufsuchen, damit dort geeignete medizinische Maßnahmen getroffen werden können.
Info-Telefon für Betroffene:
Seit heute können sich betroffenen Bürger über die Hotline 03581-6632676 informieren. Das Telefon ist einschließlich Ostermontag täglich von 9 bis 16 Uhr besetzt.

*  Widerstand gegen Hühnerställe -
In der Gemeinde Kubschütz haben sich schon mehr als 500 Einwohner mit ihrer Unterschrift gegen den geplanten Bau zweier großer Hühnerställe ausgesprochen. Die Firma Ovovac willl nördlich von Kubschütz zwei Ställe für insgesamt 100.000 Junghennen errichten. Vergangene Woche hatte der Gemeinderat bereits Bedenken gegen das Bauvorhaben geäußert. Über eine Baugenehmigung muss das Landratsamt entscheiden.


*  Seniorin schmuggelt Crystal -
Die Polizei hat eine 59jährige Dresdnerin an der A4 geschnappt. Sie hatte im Handschuhfach ihres Fahrzeuges mehrere Cliptüten mit insgesamt 1000 Gramm Methamphetamin-Crystal. Der Straßenverkaufswert liegt bei ca. 80 000 Euro. Bereits seit mehreren Wochen waren die Fahnder des Landeskriminal-amtes Sachsen und des Zollfahndungsamtes Dresden der Frau, die EU-Rentnerin ist, auf der Spur. In diesem Zusammenhang konnte ermittelt werden, dass die Dresdnerin sowohl für die Beschaffung, den Transport und die Übergabe an einen Auftraggeber aus Leipzig verantwortlich ist. Dabei ging es um größere Mengen Crystal, welche sich im Kilobereich bewegten. Das Crystal stammt von einem unbekannten Lieferanten in der Tschechischen Republik. Die Frau wurde festgenommen. Die Staatsanwaltschaft beantragte noch am selben Tag Haftbefehl.


*  Sportvertreter besuchten Bautzen - 
Eine Sport-Delegation aus der Partnerstadt Heidelberg hat in den vergangenen Tagen Bautzen besucht. Thomas Jung vom Heidelberger Sportamt sowie Gerhard Schäfer und Alfred Lampert vom Sportkreis Heidelberg nutzten den Aufenthalt, um die Bautzener Sportstätten zu besichtigen und sich mit Vertretern der Stadtverwaltung über die bisherige und zukünftige Zusammenarbeit auszutauschen. Dabei ging es vor allem um das Internationale Jugendsportfest der Partnerstädte Bautzen, Heidelberg, Jelena Gora und Jablonec. Neben einem Treffen mit Vertretern des Kreissportbundes stand auch ein Austausch mit Bürgermeister Michael Böhmer auf dem Programm. Außerdem nutzen die Gäste aus Heidelberg ihren Besuch auch für einen Ausflug ins Dresdener Grüne Gewölbe sowie einen Abstecher ins Lausitzer Seenland.


*  74jährige stirbt im Krankenhaus -

Eine 74jährige Radfahrerin, die in Hoyerswerda von einem Auto angefahren und schwer verletzt wurde, ist jetzt im Krankenhaus gestorben. Der Unfall hatte sich in Höhe einer Bushaltestelle, an der zur Unfallzeit mehrere Personen standen und den Unfall beobachtet haben können, ereignet Die Polizei sucht dringend Zeugen des Unfalls. Diese Personen in der Bushaltestelle, besonders die, die dort auch Fotos mit Mobiltelefonen gemacht haben, werden gebeten, sich an das Autobahnpolizeirevier in Bautzen (Tel. 03591 367-0) zu wenden.

*  Seniorin von Transporter überrollt -

Eine 70jährige ist an der Rothenburger Jahnstraße von einem rückwärtsfahrenden Kleintransporter überrollt worden. Die Seniorin blieb verletzt unter dem Fahrzeug liegen. Fahrer und Unfallzeugen zogen die Frau schließlich unter dem Transporter hervor und alarmierten den Rettungsdienst. Dieser brachte die verletzte Passantin in eine Klinik. Die Ermittlungen in dieser Unfall-Sache dauern an.

*  Geschwindigkeitskontrolle auf der Entlastungsstraße -

Am Dienstagnachmittag haben Beamte des Polizeirevier Zittau-Oberland auf der Entlastungsstraße zwischen Zittau und Olbersdorf eine Geschwindigkeitskontrolle in beiden Fahrtrichtungen durchgeführt. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt dort 70 km/h. In Fahrtrichtung Olbersdorf blitzte es in Höhe der Gartenanlage "Rothe E.V.". Hier wurden insgesamt 989 Fahrzeuge gemessen.
Davon waren nur 18 Fahrzeugführer zu schnell unterwegs. 15 entrichteten ein Verwarngeld als "Erinnerungsstütze", drei weitere werden in nächster Zeit Post von der Bußgeldstelle erhalten. Der "Schnellste" war 110 km/h gefahren.

Auch in Richtung Zittau an der Einfahrt zur Poststraße wurde zur selben Zeit die Geschwindigkeit gemessen. Von 681 gemessenen Fahrzeugen wurden nur fünf Überschreitungen festgestellt. Zwei Fahrzeugführer waren allerdings so schnell unterwegs, dass sie mit einem Bußgeld rechnen müssen. Die Maximalgeschwindigkeit in dieser Fahrtrichtung betrug 99 km/h.

{loadnavigation}

Share Button