*  Suche geht weiter -
Nandu gesucht
Der Besitzer des gesuchten Laufvogels hat sich bei der Polizei gemeldet. Er hatte durch die Presse erfahren, dass ein solches Tier ausgebüxt sei und konnte es auf seinem Grundstück nicht mehr vorfinden. Bei dem Tier handelt es sich nach seiner Aussage jedoch nicht um einen Emu, sondern um einen Nandu. Dieser gehört zur Ordnung der Laufvögel, ist ca. 1,25 - 1,40 m groß (Rückenhöhe ca. 1,00 Meter) und hat ein Gewicht von 20 - 25 kg. Bei dem gesuchten Nandu handelt es sich um ein Jungtier.

 

Am Dienstagmorgen teilten außerdem Bürger aus Doberschütz mit, dass sie den Laufvogel gesichtet haben, welcher gestern für Aufregung gesorgt hatte. Ein Artikel in der Zeitung hatte sie aufmerksam gemacht und dazu bewogen, die Polizei zu informieren. Der Vogel hatte sich auf einem Grundstück in Doberschütz in der Mitte von Schwänen eingefunden und fühlte sich dort offensichtlich recht wohl.
Der Besitzer wurde benachrichtigt und begab sich vor Ort. Dort angekommen, konnte er den Vogel jedoch nicht mehr feststellen. Dieser hatte sich auf den Weg in einen nahegelegenen Wald gemacht. Die Suche nach "dem Federvieh" geht also weiter und kann sich nach Aussage des Besitzers schwierig gestalten. Das Tier ist sehr menschenscheu und wird vermutlich erst in der Dunkelheit zur Ruhe kommen und eventuell zu fangen sein.
Hinweise zum Aufenthalt des Nandus nimmt weiterhin das Führungs- und Lagezentrum der PD Görlitz (Tel.: 03581-468224), auch über Polizeinotruf (110) entgegen.

*   Kneipennacht in Bautzen -
"Sei dabei am 4. Mai!" - unter diesem Motto laden am Sonnabend, dem 4. Mai, die Bautzener Gastronomen wieder zu ihrem traditionellen Kneipenfest in die dann hoffentlich vom Schnee befreite Bautzener Innenstadt ein. Der Bautzener Altstadt Tresen e.V. und insgesamt 19 Bars und Restaurants starten ab 20.00 Uhr in den musikalisch-fröhlichen Abend.
BautzenerKneipennachtPressefoto
Der Verein lässt die Kneipennacht inzwischen zum 9. Mal steigen und hofft auf eine ähnlich hohe Resonanz wie in den Vorjahren. "Mit mehr als 7.000 Besuchern ist das Kneipenfest eine der größten Bautzener Veranstaltungen im Jahr", sagt Jörg Bergmann, beim Altstadt Tresen für das Marketing zuständig.
Doch die Kneipennacht soll in diesem Jahr nicht nur tausende Gäste anlocken und die Vielfalt der Bautzener Kneipenszene unter Beweis stellen: "Wir wollen damit auch den Frühling ultimativ aus seiner Reserve locken und auch den letzten Schnee mit viel Musik und Unterhaltung zum Schmelzen bringen", so Bergmann.

Dabei werden wieder die unterschiedlichsten Musikgeschmäcker bedient.
Ob Reggae mit der Ein-Mann-Band "Arek Frog" , Salsa mit  Orlando´s Salsa Band, Latin Jazz von "DJ Bongo meets Pimienta Blanca" oder alten Melodien aus Schottland und Irland von "Fairy Dust" - die Angebote vereinen erneut eine große Bandbreite an Musikstilen. Bergmann: "Dabei haben wir bekannte Musiker aus den Vorjahren, aber auch einige neue Acts gewinnen können."
Die Musik wird auch in diesem Jahr wieder kostenlos zu haben sein. "Dank unserer Sponsoren können wir wieder auf Eintritt verzichten."  Die Veranstalter bitten die Besucher bereits im Vorfeld, ihren Müll nicht achtlos in der Stadt zu verteilen. "Aus diesem Grund verlangen wir für das Geschirr wieder einen Euro Pfand, den man aber bei der Rückgabe mit der Pfandmarke wiederbekommt."

{loadnavigation}

Share Button