Bergung Lkw a

Lkw umgekippt
Am Dienstagvormittag kam aus noch ungeklärter Ursache ein Lkw zwischen Kemnitz und Bischdorf nach rechts von der Fahrbahn ab und kippte um. Lkw samt mit Erde beladenem Sattelauflieger blieben auf dem angrenzenden Feld liegen. Der 43-jährige Lkw-Fahrer hatte lediglich leichte Schürfwunden davon getragen und konnte Hilfe herbei telefonieren.

Bei dem Unfall war erheblicher Sachschaden entstanden. Dieser wird für den Lkw mit etwa 10.000 Euro sowie für das Straßenbankett und eine Umzäunung des Feldes mit nochmal 4.000 Euro beziffert. Zum Aufrichten des Lkw mit Sattelauflieger sowie zur Bergung der Ladung musste Spezialtechnik herangeholt werden. Infolge der aufwendigen Maßnahmen kam es zur zeitweiligen Vollsperrung der S 129 in diesem Bereich.

Fahrraddiebstähle schnell aufgeklärt
Am Montagmittag erstattete ein 18-Jähriger im Bautzener Polizeirevier Anzeige, weil ihm während des vergangenen Wochenendes ein Fahrrad entwendet worden war. Als er danach die Dienststelle verließ, glaubte er seinen Augen nicht, hantierten doch zwei Personen auf der gegenüberliegenden Straßenseite an seinem Fahrrad. Der 18-Jährige machte auf dem Absatz kehrt und rief die Polizei. Die sofort eingesetzten Beamten stellten zwei Tatverdächtige, eine 21-Jährige sowie einen 24-Jährigen. Der rechtmäßige Eigentümer bekam sein Rad sofort wieder.

Das Diebespärchen führte zudem noch ein Mountainbike mit sich, welches es auf dem Gelände des Gymnasiums an der Bahnhofstraße entwendet hatte. Dessen Besitzer bemerkte den Diebstahl erst gegen 16:30 Uhr, informierte die Polizei und erfuhr, dass sein Fahrrad bereits im Polizeirevier Bautzen sichergestellt ist. Gegen die beiden Diebe ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Zeugen gesucht
Wie bereits vergangene Woche vermeldet, haben Beamte des Autobahnpolizeireviers Bautzen am späten Abend des 8. November einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Dieser war mit seinem Pkw Audi an der Anschlussstelle Uhyst verkehrt herum auf die Autobahn gefahren. Die zufällig vorbei kommende Polizeistreife bemerkte das Fahrzeug entgegengesetzt der vorgeschriebenen Fahrtrichtung an der rechten Leitplanke, sicherte die Gefahrenstelle ab und veranlasste, dass der "Geisterfahrer" die Autobahn verließ. Am Steuer des Audis stellten die Polizisten einen 45-Jährigen fest. Der hatte sich wohl in der Auffahrt geirrt. Womöglich, weil er nicht unerheblich unter Alkoholeinfluss stand: ein Atemalkoholtest ergab 1,66 Promille. Dem Mann wurden Blut und Führerschein abgenommen, gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr sowie der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang dringend Zeugen. Insbesondere wird der Fahrer/die Fahrerin eines noch unbekannten Pkw gesucht, der zum Tatzeitpunkt die BAB 4 aus Dresden kommend an der Anschlussstelle Uhyst verlassen hat. Offenbar musste der/die Pkw-Fahrer/in wegen des Falschfahrers abbremsen. Die Beamten im nachfolgenden Funkwagen hatten noch erkannt, dass die Bremslichter an diesem Fahrzeug aufleuchteten. Auch weitere Zeugen, die das Geschehen bemerkt haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise jeglicher Art nimmt das Autobahnpolizeirevier Bautzen (Tel.: 03591 367-0) entgegen.

Share Button