Suche

FAKTuell - Archiv - Links

►  Frank-Stelzer-Interview Archiv

Stelzer Motor * Frank Stelzer & Christopher Ray * Stelzermotor-Werkstatt (c)FAKTuell 2006

faktorlFaceBookLogo

Spende

Ein Danke mit einem Klick.

Summe: 

BGE

CoverBild2bge280schild

Bedingungsloses Grundeinkommen & BIG in Namibia

 

  

  

  

  

  

  


BGEzeitgerechtBuergergehalt

 CoverKetarioFettsein

KetarioCoverHungern

FAKTuell - Aktion

Besser Leben - Ego ist:  Immer erst ICH

PrekariatMachtStaat300610px220

Meinung

meinung

Im Test: E-Zigarette

  Görlitz: 500 Komparsen gesucht -
für einen TV-Film werden in Görlitz mehr als 500 Statisten gesucht.  Frauen, Männer und Jugendliche zwischen 16 und 77 Jahren werden bei dem TV-Film zum Einsatz kommen. Es werden ganz normale Menschen gesucht, Hausfrauen, Studenten, Schüler, Geschäftsleute, Rentner, Hundebesitzer, Radfahrer - einfach jeder Görlitzer kann dabei sein. Es werden auch beispielsweise viele Männer im Anzug gesucht, die dann als Politiker im Film neben sehr bekannten deutschen Schauspielern stehen können. Agenturchefin Johanna Ragwitz und ihr Castingteam haben in Görlitz schon die Komparsen für "Inglourious Basterds" und auch im letzten Jahr "GOETHE!" besetzt, der jetzt im Oktober in die deutschen Kinos kommt. Gedreht wird bereits ab nächste Woche, dann bis Anfang August, man muss nur einen Tag Zeit haben. Gezahlt werden pro Drehtag ab 50 Euro. Bewerbungen unter www.filmgesichter.de

  Prüfung in Zittau -

Auf dem Driftkurs
elf nominierte KIA-Studierende haben jetzt eine besondere Prüfung abgelegt. KIA steht für kooperatives Studium mit integrierter Ausbildung an der Hochschule Zittau/Görlitz. Sie absolvierten ein Sicherheitstraining auf dem Lausitzring.

  Vollservice: Neuigkeiten im Netz -
unter www.bautzen.de finden sich ab sofort Informationen über den Bau der Westtangente. Nutzer erfahren hier Näheres über den Bauverlauf, Planungen und Zwischenergebnisse. Ein Link zum Projektträger DEGES  vervollständigt das Angebot. Gleichzeitig wurde eine E-Mail-Adresse eingerichtet. Wer eine Frage hat, kann sie an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   senden. Je nach Ausrichtung der Frage verteilt sie das Ingenieurbüro an die Verantwortlichen in der Stadtverwaltung, der DEGES oder im eigenen Bereich. Die entsprechende Stelle nimmt dann mit den Bürgern direkt Kontakt auf. Die Antworten auf häufig gestellte Fragen werden ebenfalls im Internet veröffentlicht.

Eine weitere Ansprechmöglichkeit bietet der Bautzener Bürgerservice im Gewandhaus, Innere Lauenstraße 1. Die Mitarbeiterinnen sind während der Sprechzeiten nicht nur persönlich sondern auch telefonisch unter 03591-5340 erreichbar. Auch hier werden Fragen entgegengenommen und an die entsprechenden Verantwortlichen weitergeleitet.
Eine dritte Informationsquelle bietet ein von der DEGES eingerichtetes Informationsbüro. Es steht an der Baustelle für die neue Spreebrücke an der Neustädter Straße. Interessenten erhalten hier jeden Mittwoch von 15:30 bis 17:30 Uhr Informationen aus erster Hand.

 
  Tag der offenen Tür -
die ehemalige Deponie Radgendorf kann am 17. Juli besichtigt werden. Der Regionale Abfallverband Oberlausitz-Niederschlesien RAVON stellt von 10 bis 14 Uhr die sanierte Deponie Radgendorf bei Zittau einschließlich Deponiegasanlage allen interessierten Bürgern bei einem Tag der offenen Tür vor. Der Tag beginnt mit einer Informationsveranstaltung um 10 Uhr. Vertreter des RAVON stehen für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung.
Wegbeschreibung: B 99 zwischen Hirschfelde und Zittau - kurz vor der Gaststätte "Drausendorfer Krone" nach rechts Richtung Radgendorf abbiegen - nach ca. 300 m rechts rein bis zur Deponie fahren
 
  45. Pokalturnier -
schon die 45. Auflage des traditionellen Saison-Auftakt-Testturniers im Fußball findet am 1. August ab 13:00 Uhr im SFZ Deutschbaselitz statt. Immer am ersten August-Wochenende ist am Großteich die erste Standortbestimmung für die teilnehmenden Teams.
Mit dem souveränen Kreismeister und gleichzeitigen Turnierneuling der SG Großnaundorf, dem  Pokalverteidiger und diesjährigen Überraschungs-Kreispokalsieger SV Sankt Marienstern, dem  Meisterschafts-Dritten SV Grün-Weiß Schwepnitz, dem Turnierneuling und 6. der Kreisliga sowie Pokalfinalisten SV Königsbrück/Laußnitz und natürlich dem Gastgeber und 5. der Meisterschaft SV Aufbau DB wird das ein echtes Kräftemessen vor der neuen Saison.
 
  Fahndung nach Räubern -
die Radeberger Polizei sucht nach zwei Räubern.  Sie hatten einen 23jährigen brutal überfallen, geschlagen und ausgeraubt. Anschließend flüchteten sie. Die Täter werden wie folgt beschrieben:
1. Täter: 20 bis 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, athletische Figur, schmaler Bart um Oberlippe bis zum Kinn, Ohrring, Brille mit breitem Rand, Hipp-Hopp-Pullover grau mit Graffiti- Beschriftung, Hipp-Hopper-Jeans, rotes Basecap
2. Täter: 20 bis 25 Jahre alt, ca. 175 cm groß, sportliche Figur, rote Mütze mit Wappen des FC Bayern München, dunkelgrüne Tarnjacke, Trainingshosen.
Fahndung nach Räubern
Wer war Augenzeuge der Tat? Wer kann Hinweise zu den unbekannten Personen geben? Wer kennt die abgebildeten Personen auf den Phantombildern?
Hinweise unter 03528 4384-0  oder 03578 352-0.
 
  Neue Filiale in Bautzen -
ab 29. Juli ist auf dem Rathenauplatz eine neue Filiale der Deutschen Post geöffnet. Die Kunden erhalten dann im Presse-, Geschenkartikel- und Toto-/Lottogeschäft den kompletten Postservice. Die Filiale ist wochentäglich ab 5:30 bis 18:30 Uhr geöffnet, am Samstag von 7:00 bis 14:00 Uhr und am Sonntag von 8:00 bis 18:30 Uhr.
 
  Abwanderung geht weiter -
der Kreis Görlitz verliert sachsenweit die meisten Einwohner. Im vorigen Jahr sank die Zahl um 1,3 Prozent. In Sachsen leben derzeit 4.168.732 Einwohner.
 
  Ausstellung in Forst -
Projekt "Arbeit statt Grundsicherung"
in dem Projekt "Arbeit statt Grundsicherung" entstandene Produkte aus Holz werden derzeit im Landratsamt gezeigt. Das einjährige Projekt wurde durch den Eigenbetrieb "Grundsicherung für Arbeitssuchende" des Landkreises Spree-Neiße finanziert. So entstand z.B. der Bauernhof oder ein Puppenhaus.
 
  Kein Wasser -
derzeit darf kein Wasser aus der Schwarzen Elster entnommen werden, darauf weist das Landratsamt hin. Grund ist die anhaltende Trockenheit. Die Behörde kontrolliert die Einhaltung. Hintergrund: Viele Anwohner bewässern ihre Gärten mit Flusswasser.
 
  Unfall in Taubenheim -
eine 19jährige Frau ist bei einem Autounfall schwer verletzt worden. Sie musste ins Krankenhaus. Die 19jährige war mit ihrem Auto in Richtung B 98 gefahren, dann hinterm Ortsausgang in einer Kurve von der Straße abgekommen und die Böschung in den Schlosspark hinabgestürzt. Bei dem Unfall hatte sie mehrere kleine Bäume umrasiert, war dann einen mehrere Meter tiefen Abhang heruntergestürzt.
Dabei wurde die junge Fahrerin teilweise aus dem Fahrzeug geschleudert und unter dem eigenen Fahrzeug kompliziert eingeklemmt. Mehrere Passanten und Unfallzeugen hielten mit Muskelkraft das Auto auf der Seite und entlasteten somit die eingeklemmte Fahrerin vom Druck des PKW. Ein zufällig vorbeikommender Kamerad der Feuerwehr Sohland betreute bis zu deren Eintreffen die Fahrerin und beruhigte sie. Durch die Kameraden der Feuerwehr Taubenheim wurde das Fahrzeug dann durch Leinen gesichert. Nach dem Eintreffen der Sohlander Feuerwehr wurde das Fahrzeug zusätzlich mit einem Seilzug gegen einen weiteren Absturz gesichert und mittels Unterbauklötzern abgestützt.
Nach der Erstversorgung der Patientin durch den Notarzt des Rettungshubschraubers Christoph 62 und Rücksprache mit dem Gruppenführer und dem Angriffstrupp der Feuerwehr Sohland wurde mittels hydraulischer Rettungsschere das Dach des auf der Seite liegenden PKW`s entfernt um die Fahrerin zu befreien. Dies erwies sich in dem schwierigen Gelände und auf Grund der komplizierten Lage der Patientin und des PKW als schweißtreibende Aktion, welche sehr viel Fingerspitzengefühl von den Einsatzkräften erforderte.
Unterstützt wurden die Sohlander Kameraden dabei von der Feuerwehr Taubenheim und vom Rettungsdienst. Schließlich konnte die Fahrerin aus ihrer Zwangslage befreit und ins Krankenhaus geflogen werden. Während der Rettungs-u. Bergungsmaßnahmen musste die Straße voll gesperrt werden.
 
  Sprinter fehlt -
Diebe haben in Görlitz einen Mercedes Sprinter gestohlen. Der weiße Transporter (Baujahr 2008) mit dem amtlichen Kennzeichen "AB-Z 4502" hat einen Zeitwert in Höhe von geschätzten 25.000 Euro.
 
  Vandalen unterwegs -
zündelnde Vandalen hinterließen in Rauschwalde und Biesnitz ein Bild der Verwüstung. An einer ehemaligen Kaufhalle in der Kopernikusstraße hatte jemand zwei Strohhaufen angezündet. In Flammen aufgegangen waren auch ein Papiercontainer, der auf dem Diesterwegplatz, sowie ein Papierkorb, der in der Clara-Zetkin-Straße stand. Obendrein wurden Verkehrsschilder umgeworfen, die inzwischen aber wieder aufgestellt sind. Gebrannt hat es auch in der Königshainer Straße in Biesnitz. Dort hatten Anwohner zwei brennende Plastiksäcke bemerkt, die Flammen dann selbst gelöscht. Inzwischen hat die Polizei der Neißestadt die Ermittlungen aufgenommen.
 
  Unfall auf der Goethestraße -
ein 48jähriger hat in Görlitz auf der Goethestraße nach einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und kollidierte mit einem am rechten Fahrbahnrand stehenden Ford. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen Renault geschoben. Ein 46jähriger Mann, welcher im Ford saß, wurde bei dem Unfall schwer verletzt.
 
  Räuber gestellt -
die Bundespolizei hat in Großschönau einen Räuber geschnappt. Er hatte eine 68jährige Frau überfallen als sie ihr Auto belud. Er entriss ihr Handtasche und Einkaufsbeutel, flüchtete danach. Die Bundespolizei stellte den 26jährigen, er kam vorerst hinter Gitter.
 
  Bürgerbüro dicht -
das Bürgerbüro im Pulsnitzer Rathaus ist am 21. Juli wegen einer Ganztagsschulung geschlossen. Alle anderen Fachdienste haben von 9:00 bis 12:00 Uhr wie gewohnt Sprechzeit.
 
  Weniger Straftaten  -
die Spremberger Polizei hat im Jahr 2009 ihre Aufklärungsquote bei den Straftaten um 8,7 Prozent verbessert. Damit wurden 57,8 Prozent der 1728 Straftaten aufgeklärt.
 
  Neue Aufgabe -
beim Bundesliga-Zweitligisten Energie Cottbus hat Sportdirektor Michael Feichtenbeiner einen neuen Aufgabenbereich erhalten. Der 50jährige wird sich in Zukunft um den Nachwuchs im Klub kümmern und ist nicht mehr an der Abwicklung von Transfers beteiligt.
 
  Filmnächte fallen aus -
die Rabitzer Filmnächte finden in diesem Jahr nicht statt. Die Veranstalter vom Landgasthof Goldene Höhe in Kubschütz mussten die Sommerkino-Reihe aus betrieblichen Gründen kurzfristig absagen.
 
  Konzert verschoben -
das im Jahresprogramm "Musik in Sankt Petri Bautzen" für den 18.Juli, 19:30 Uhr, angekündigte Konzert in der Taucherkirche in Bautzen muss ausfallen. Es wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.
 
  Wohnungsbrand in Cottbus -
bei einem Brand in einer Plattenwohnung in Cottbus-Schmellwitz ist die 81jährige Mieterin schwer verletzt worden. Die Rentnerin kam mit Verbrennungen zweiten Grades ins Krankenhaus. Das Feuer war laut Polizei im Schlafzimmer ausgebrochen. Die Frau selbst konnte sich ins Bad retten. Dort wurde sie gefunden.
 
  Prozess in Bautzen -
vor dem Amtsgericht Bautzen muss sich derzeit ein mutmaßlicher Messerstecher aus Radeberg verantworten. Der 31jährige Iraker soll im Streit auf einen anderen Mann losgegangen sein und diesen lebensgefährlich verletzt haben. Laut Anklage hatte sich das Ganze im November 2008 vor einer Kneipe in Radeberg abgespielt. Mit zwei Deutschen soll sich der Döner-Hersteller gestritten haben. Als sich das Opfer einmischte, wurde es mit drei Messerstichen in den Bauchraum und den Oberschenkel niedergestreckt. Erst vor wenigen Monaten war der Angeklagte wegen einer Messerattacke im Asylbewerberheim Kamenz zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden.
 
  Brutaler Überfall -
ein Autofahrer und sein Mitfahrer sind von mehreren Männern auf einer Kreuzung in Großräschen verprügelt worden. Laut Polizei hatte der 20jährige seinen Wagen gestoppt, weil eine Personengruppe die Straße blockierte. Offenbar grundlos hatten die Angreifer kurz darauf den Wagen demoliert, die Autotüren aufgerissen und auf die Insassen geschlagen.
 
  Erster Spatenstich -
Erster Spatenstich
aus dem Bahnhof Hagenwerder soll eine moderne Übergangstelle zwischen Bus, Bahn und Auto werden. Dafür ist der erste Spatenstich gemacht worden. Für 725.000 Euro wird die Fläche zwischen der Bahnlinie und der Bundesstraße 99 neu gestaltet. Vorgesehen sind eine Buswendeschleife und mehrere Parkmöglichkeiten für Autos und Fahrräder. Dadurch haben Reisende in Zukunft kürzere Wege beim Wechsel zwischen den Verkehrsmitteln. In einem zweiten Bauabschnitt wird die Deutsche Bahn AG in den Folgejahren zwei neue Bahnsteige mit stufenfreien Zugängen errichten. Ein Bahnsteig wird direkt an die neuen Bushaltestellen angedockt, so dass kürzeste Umsteigewege zwischen Zug und Bus möglich werden. Die Gesamtkosten des zweiten Bauabschnitts belaufen sich auf  850.000 Euro.
 
  Reitwege-Karte -
die Reitwege im Landkreis Görlitz sollen vernetzt werden. Dazu ist auch die Interessengruppe "Reiten" einbezogen. Das Ziel ist, bestehende Reitzentren zu verbinden und weitere Anbindungen an die sachsenweite Reitroute zu schaffen. Daraus soll eine Reitwegekarte des Landkreises beziehungsweise einzelner Reitregionen entstehen.
 
  Trainieren in Brandcontainer -
Feuerwehren des Landkreises Görlitz können auch in diesem Jahr wieder den Kampf gegen die Flammen trainieren. Vom 9. bis 15 August stellt die ENSO Energie Sachsen Ost AG dafür eine mobile Brandübungsanlage der Firma  DRÄGER zur Verfügung. Insgesamt sind 65 Durchgänge mit je acht Personen möglich. Bisher wurden 39 Durchgänge von Feuerwehren gebucht. Freie Termine stehen im Internet unter www.kreisbrandmeister-Goerlitz.de. Anmeldungen sind noch über das Internet oder unter Telefon 03583-722654 möglich. Der Trainingscontainer steht auf dem Gelände der Ortsfeuerwehr Görlitz/Weinhübel.
In dem etwa 40 Quadratmeter großen Übungscontainer können unterschiedliche Einsatzszenarien simuliert werden, darunter Zimmer-, Treppen-,  Verteilerkasten- oder Gasleitungsbrand. Mit 300 bis 600 Grad Celsius herrschen reale Einsatzbedingungen. Die Übungen sind ausgebildeten Atemschutz-Geräteträgern vorbehalten, die im Ernstfall an vorderster Stelle stehen.
Die Nutzung der Anlage durch Freiwillige Feuerwehren und Berufsfeuerwehrleute ist für Stadt- und Gemeindeverwaltungen kostenlos. Übernommen werden müssen lediglich die Kosten für die Wiederherstellung der technischen Funktionsfähigkeit der genutzten Atemschutzgeräte. Die Hälfte der Bereitstellungskosten trägt die ENSO und anderen 50 Prozent der Landkreis zuzüglich der Betriebskosten. Im vergangenen Jahr nutzten 278 Kameradinnen und Kameraden aus dem gesamten Landkreis die Gelegenheit, im Brandcontainer zu trainieren.
 
Share Button

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

FAKTuell-Verlag
Hrsg. Momo Lenz

Faktor-L

BioNerds und das Liebesprinzip

 


Faktor-L
Kein Plan B
FaktorLkeinPlanBCoverMomoLenz200px

faktor-L
Nimms Leicht!
Schlank durch...
NimmsLeicht Cover


faktor-L
Neue Medizin & HCG
faktor-L Neue Medizin & HCG * Homöopathie  * oder: Hamer trifft Hahnemann

faktor-L  * Neue Medizin 1
Die Wahrheit über Dr. Hamers Entdeckung
Krebs und andere heilbare Krankheiten
Mit einer Einführung
in die Neue Medizin von:
Professor Dr. Hans-Ulrich Niemitz

faktor-L * 1 Neue Medizin * Die Wahrheit über Dr. Hamers Entdeckung - Krebs und andere heilbare Krankheiten 

 

faktor-L * Handbuch Neue Medizin 2
Die Wahrheit über Dr. Hamers Entdeckung
Konflikte - Auslöser - Verlauf
bei Krebs und anderen heilbaren Krankheiten
Inklusive: Lexikon der Neuen Medizin

faktor-L * 2 Handbuch Neue Medizin - mit Lexikon 


 
Neue Medizin Basiswissen
eBook 2,99faktor-L * Neue Medizin * Bioblatt 1 * Basiswissen (faktor-L * Bioblatt) [Kindle Edition] Neue Medizin  07.06.2011

faktor-LNeue Medizin 8
100 Tage Herzinfarkt
Alles mein Revier

faktor-L * Neue Medizin 8 * 100 Tage Herzinfarkt - alles mein Revier 
 


HIV - AIDS
und die Virenlüge

Ein Esstisch-Gespräch mit
Dr. Stefan Lanka & Karl Krafeld

faktor-L 6 * HIV - AIDS und die Virenlüge * Interview mit Dr. Stefan Lanka & Karl Krafeld
 

faktor-L * Neue Medizin 3
Therapie und Praxis
Das Methoden-ABC

faktor L * 3 * Neue Medizin * Therapie und Praxis * Das Methoden ABC 

faktor-L * Band 5

Katzen ...was sonst

Natürlich kann man ohne Katzen leben.
Aber weshalb sollte man...
Special: Neue Medizin für Tiere

Katzen ...was sonst * Was Sie schon immer über Katzen wissen wollten


faktor-L  *
Neue Medizin 7
Das Selbst und das Ich
Spurensuche

faktor-L Neue Medizin 7 * Das Selbst und das Ich - Spurensuche * Regressionstherapie 

BGE Handbuch 07.06.2011