♦  Görlitzer Gedenkweg verkürzt -
nach der Hochwasserkatastrophe an der Neiße fällt der Görlitzer «Ge(h)-Denk-Weg» zur Erinnerung an den Ausbruch des Zweiten Weltkrieges kürzer als in den Vorjahren aus. Nur drei von ansonsten acht Stationen entlang des deutsch-polnischen Grenzflusses können die Teilnehmer  ansteuern. Die kirchliche Initiative erinnert seit 1995 alljährlich am 1. September in Görlitz an Kriegsleid und Verfolgung.

♦  Tag des offenen Denkmals -
unter dem Titel "Kultur in Bewegung - Reisen, Handel und Verkehr" lädt die Stadt Bautzen am 12. September zum Tag des offenen Denkmals ein. Zur traditionellen Eröffnungsveranstaltung wird am 10. September 19:00 Uhr, der Historiker Mike Huth aus Dresden im Bautzener Rathaus zum "Weinbau in Sachsen" referieren und dabei auch einen Blick auf den Bautzener Weinhandel wagen. Zum Denkmalstag selbst können Besucher in diesem Jahr hinter die Türen von insgesamt 17 Objekten schauen.

♦  Schuhputzer für Flutopfer -

BautzenSchuhputzAktion01092010lokal
das Hochwasser Anfang August hat in Bautzen Millionenschäden hinterlassen: Neben zahlreichen privaten Helfern haben auch viele Firmen in der Region den Geschädigten unkompliziert zur Seite gestanden. Mit einer Spendenaktion der ganz anderen Art will jetzt das Orthopädieschuhfachgeschäft "Fuss und Schuh" den vom Hochwasser Geschädigten in Bautzen helfen. Während der 18. Bautzener Unternehmertage vom 17. bis 19. September werden die vier Mitarbeiter des Geschäfts im Ausstellungsbereich des NeGuS-Netzwerkes für Gesundheit und Soziales (Halle 2) den Besuchern und Ausstellern die Schuhe putzen.

Die symbolischen drei Euro, die man für jedes Paar blank geputzter Schuhe einnimmt, werden nach den Unternehmertagen komplett an den Bautzener Finanzbürgermeister Michael Böhmer zur Einzahlung auf das Flut-Spendenkonto der Stadt überreicht. "Wir sind ganz optimistisch, dass wir einen ordentlichen Betrag zusammenputzen", sagt Orthopädieschuhmachermeister Rainer Graf. Immerhin seien im vergangenen Jahr mehr als 12.000 Besucher auf den BUT gezählt worden, hinzu kämen noch einmal hunderte Aussteller, die ebenfalls mit mehreren Angestellten vertreten seien. "Und sollte der Betrag nicht ganz so hoch ausfallen - die vom Hochwasser Betroffenen können sicher jeden Cent gut gebrauchen", so Graf.
Neben der Schuhputz-Aktion wird es am Stand von Fuss und Schuh auch ein Preisausschreiben geben: Zu gewinnen gibt es drei Paar hochwertige Schuhe des Schweizer Schuhproduzenten MBT, die mit einer speziellen Sohlenkonstruktion für eine gesündere Haltung sorgen. Mit Physiotherapeut Carsten Hauptmann von der Bautzener Physiotherapie "Mobilitas" wird zudem ein lizensierter MBT-Instructor für Beratungen zur Verfügung stehen. "Wir wollen auf den Bautzener Unternehmertagen einfach einige Sachen in Bewegung bringen", erklärt Rainer Graf und meint damit nicht nur die Füße der Besucher.   

♦  Spittelwiesenweg gesperrt -
der Spittelwiesenweg in Bautzen ist ab  2. September zwischen Schreberweg und Gneisenaustraße voll gesperrt. Grund ist die Erneuerung von Leitungen in der Wichmannsiedlung. Die Yorkstraße, Schillstraße, Scharnhorststraße,  Lützowstraße, Gneisenaustraße und der untere Bereich des Spittelwiesenweges sind bis zu Anfang November 2010 nur noch über die Czornebohstraße erreichbar. Ab September verkehrt die Stadtbuslinie 5 über die Thrombergstraße, Czornebohstraße, Gneisenaustraße, Schillstraße, Yorkstraße zurück zur Thrombergstraße. Die Haltestelle Spittelwiesenweg kann während der Sperrung nicht bedient werden. Für die Haltestelle Abzweig Naturpark wurde eine Ersatzhaltestelle im Einmündungsbereich Gneisenaustraße - Yorkstraße eingerichtet.


 

Share Button