Viel wurde schon über die Geschichte des Sachsenrings geschrieben und veröffentlicht. Trotz alldem präsentiert jetzt der Chemnitzer Hedrik Nöbel als Autor und Verleger in einer Person erneut ein Buch über diese traditionsreiche deutsche Rennstrecke. Anlass ist zweifellos deren 85jähriges Jubiläum.
85JahreSachsenringCover23112012
Natürlich könnte man sich fragen, was denn nun wirklich an diesem Buch noch neu und bisher unbekannt sei. Der in der Region bekannte Motorsport-Autor Jürgen Kießlich, der selbst bereits zwei Bände unter dem Titel "Motorradrennen auf dem Sachsenring" verfasste, bezeichnete die Neuerscheinung als das "Ei des Kolumbus". Und er lud seinen Freund und Verleger zum Meeting nach Zittau ein, damit dieser sein Werk vorstellen konnte. Das Interesse war, wie erwartet, riesengroß.

"Natürlich wollte ich nun - trotz des 85. Jubiläums - nicht zum dritten Mal das Gleiche schreiben", räumte Hendrik Nöbel ein. Deshalb ging er nun völlig anders an die Sache heran. "Fast immer hatten in bisherigen Veröffentlichungen die besten und beliebtesten Fahrer die Hauptrolle gespielt", sagte er. Natürlich sei das verdient und von daher auch völlig okay, stellte er fest. Aber was wären diese Piloten ohne ihre Motorräder? Welche Erfolge hätten Sie eventuell mit anderen Fabrikaten erringen können? Wäre es da für sie auch nur annähernd ebenso gut gelaufen?
85JahreSachsenring  FAKTuellFoto Rolf Hill
Er habe sich im Buch auf all jene Motorradmarken konzentriert, deren Exponate mindestens einen Rennsieg auf dem Sachsenring in dessen 85-jähriger Geschichte für sich verbuchen konnten, erzählte Hendrik Nöbel. Dabei entschied er sich für eine alphabetische Reihenfolge, um dem Leser die Orientierung zu erleichtern. Eine ganze Menge kam da zusammen. "Marken wir Benelli, DKW, Jawa, Norton, MZ oder die legendäre MV Augusta sind heute leider im Motorrad-Rennsport nicht mehr vertreten oder existieren überhaupt nicht mehr", bedauerte der Autor. "Andere, wie Aprilia, BMW, Ducati, Honda, Kawasaki, Suzuki oder Yamaha begeistern ihre Fans seit Jahren bis in die Gegenwart hinein."

Ihnen allen habe er dieses Buch gewidmet, betonte er. Besonders freue er sich, dass es ihm gelungen sei, für die Illustration des Buches so viele aussagekräftige Fotos zu erhalten, von denen etwa 70 Prozent bisher nie veröffentlicht worden sind. Natürlich wisse er es auch ganz besonders zu schätzen, dass der 15-fache Motorrad-Weltmeister Giacomo Agostini bereits zum zweiten Mal ein Grußwort zu einem seiner Bücher schrieb, betonte Hendrik Nöbel.  

"Vor fünf Jahren, zum letzten runden Jubiläum, war ich das letzte Mal am Sachsenring. Natürlich war mir damals schon klar, dass ich sehr viele Autogramme schreiben darf, aber was 2007 hier los war, überstieg meine kühnsten Erwartungen. Ich mache das natürlich gern, denn am Sachsenring wird der Motorsport gelebt und von einer in die nächste Generation vererbt.
85JahreSachsenring
Mit der Strecke bei Hohenstein-Ernstthal verbinde ich viele schöne Erinnerungen. 1965 absolvierte ich hier meine ersten Rennen, 1966 gelang mir mit dem Erfolg in der 350er-Klasse der erste Sieg auf dem Sachsenring. Doch nicht nur mir jubelten die Fans zu, auch für die Fahrer auf den weiteren Plätzen schwenkten die Besucher ihre Programmhefte. Ihr könnt mir glauben, das ist nicht überall so."

Grußwort des 15-fachen Motorrad-Weltmeisters Giacomo Agostini

85JahreSachsenring

Viele Fragen musste er an diesem Abend den Sachsenring-Fans, die nicht nur aus Zittau, sondern der gesamten Oberlausitz zu diesem Meeting gekommen waren, noch beantworten. Das ging teilweise auch weit über das Buch selbst hinaus. Am Ende war man sich einig: Das Wichtigste ist, dass die Geschichte des Sachsenring, Dank der großen Anstrengungen vieler Partner, nun offensichtlich nach 85 Jahren nicht, wie befürchtet, zu Ende geht. Insbesondere gelte das natürlich für die Zukunft von WM-Läufen auf dieser Rennstrecke.

---
„85 Jahre Sachsenring – Die Historie der erfolgreichsten Motorradmarken“
Autor und Herausgeber: Hendrik Nöbel
Verlag: HB-Werbung und Verlag GmbH & Co. KG, Redaktionsbüro „Top Speed“
ISBN: 978-3-00-038309-0 

 

 

Share Button