Miek Pot In Der Stille   "Stille und Meditation gehören zusammen[...]
Bei einer Studie[...] stellte sich heraus, dass ein Mensch, der ein Jahr lang regelmäßig meditiert, den Alterungsprozess, grob gerechnet, um ein Jahr hinauszögern kann." Diese Aussage ist eine von vielen ähnlichen aus dem Buch von Miek Pot. Sie könnte exemplarisch stehen für die Ansammlung der Äußerungen in diesem Buch, das vorgeblich die Geschichte ihrer Klosterzeit erzählen soll.

Oberflächlich würde es kaum treffen. Da, wo man persönliche Geschichten erwartet, einen Einblick in das Leben im Kloster erhalten und verstehen will, was Menschen dazu bringt, sich derart nachdrücklich zurückzuziehen, bekommt man Plattitüden serviert: "Was genau geschieht in der Stille? Das ist an sich sehr einfach und auch wieder schwer zu begreifen. Ich kam in Kontakt mit mir selbst."

Was genau geschieht beim Lesen dieses Buches? Das ist ganz einfach und überhaupt nicht schwer zu begreifen: Man kommt ganz schnell in Kontakt mit der eigenen Langeweile. Vielleicht ein möglicher Einstieg in die Stille. Auch wenn man manchmal einfach nur schreien möchte.

Share Button