Ulrich Warnke * Quantenphilosophie Und SpiritualitätEr ist Physiker und Biologe und gehört keinesfalls zum wissenschaftlichen Establishment. Andernfalls würde Ulrich Warnke vermutlich nicht über so spannende und interessante Dinge schreiben, wie kreative Anderswelten, Heilung durch Energie oder Quanten und wie das Bewusstsein die Materie erschafft.

Für die meisten Menschen, die mal irgendetwas von Quantenphysik gehört haben, ist das unverständlich. Würden sie Warnke lesen, hätten sie eine Chance einiges zu verstehen.

Und wenn nicht, könnten sie ihn immerhin als esoterischen Spinner abtun. Einen naturwissenschaftlich geprägten gewissermaßen. Irgendeine Schublade würde sich mit Sicherheit finden. Tatsächlich ist Warnke einigen seiner Kollegen suspekt. Umso erfreulicher ist er für den Rest der Menschheit.

Er packt ein paar Themen an, die es wirklich in sich haben und beleuchtet sie aus physikalischer Sicht. In "Quantenphilosophie und Spiritualität" tut er das auf sehr glaubwürdige und leicht nachvollziehbare Weise.

Lediglich die Struktur des Buches ist etwas verwirrend. So kann es passieren, dass er in einem Kapitel ein Thema anschneidet, dann aber für die Vertiefung auf spätere Kapitel verweist. Das behindert den Lesefluss, ähnlich wie seine manchmal etwas komplizierten Abhandlungen.

Gegen Ende des Buches greift er immer öfter zu Beispielen, die das Buch wesentlich lebendiger werden lassen, als man es anfangs vermuten könnte. Und so versteht denn auch der interessierte Laie einen Großteil dessen, worüber Warnke schreibt. Es lohnt sich, durchzuhalten.

{loadnavigation}

Share Button