Faktor L  Kein Plan B  Momo LenzSollen Sie wirklich noch einen Wegweiser aus der unüberschaubaren Flut spiritueller Literatur erwerben? Ja, Ja und nochmals Ja.

Selbst wenn Sie den weltbekannten spirituellen Weisheitslehrer Eckhart Tolle mit "Jetzt - die Kraft der Gegenwart" oder "Eine neue Erde" schon mehr als zehnfach verschenkt und sich damit mehr oder weniger beliebt gemacht haben...

Hier finden Sie ein Werk (ich sage absichtlich nicht einfach Buch", denn es ist tatsächlich ein Werk, das wirkt), das einen Anspruch zur Gänze erfüllt, den Christian Meier (ebenfalls bekannter Weisheitslehrer) aus Berlin in seinem Buch "Aufwachen - der Weg der inneren Erfahrung" an den Anfang stellt: Es gibt inzwischen umfangreiche Literatur über das Aufwachen, in der eine zentrale Frage jedoch zu wenig behandelt wird: die Frage nämlich, worin der konkrete Weg zum Aufwachen besteht...was kann der Einzelne dafür tun, das Aufwachen möglich werden zu lassen? 

Absolut alltagstaugliche Antworten auf diese Frage bietet Ihnen Momo Lenz in dem Buch "Faktor L - Kein Plan B". Von den alten Schriften (einschließlich der Upanishaden und der Bibel) führt sie den Leser über den "Kurs in Wundern" zur Quantenphysik, weiter zum Höhlengleichnis Platons, weiter zu Eckhart Tolle, über die sogenannte geistige Welt zur Arbeit mit Energien für alle Wesen dieser Erde, weiter zur radikalen Vergebung nach Tipping, darüber hinaus weist sie auf die hawaiianische Weisheit hin, ausgedrückt in der Tätigkeit von Dr. Len im Ho'oponopono, dann geht es wieder zur Sohnschaft Gottes, mündend in der Betrachtung der zwei Arten heutiger Demonstranten - jemand mit einer Steinschleuder, ein anderer mit einer roten Rose in der Hand.

Sind Sie jetzt auch atemlos? Ich bin es beim Lesen geworden. Man kann wirklich nicht aufhören, bis man die letzten Sätze gelesen hat.

Ganz besonders kunstvoll sind die Verbindungen zum eigenen, persönlichen Erleben eingeflochten - ich denke da besonders an die Szene der sechs-und siebenjährigen Geschwister, die eine kleine Maus vor einem unbedarften Quälgeist retten, ohne diesen aber zu bestrafen und dadurch etwa selber zu Tätern zu werden.

Noch vieles, besonders Anrührendes, könnte man aufführen (doch möchte ich in meiner echten Begeisterung nicht zu ausschweifend werden) - erwähnen möchte ich trotzdem die singende Eiche.

Und den einen Satz: "...was wir statt dessen brauchen, ist Humor. Einfach mehr Leichtigkeit. Wir sollten die Welt einfach nicht mehr ganz so ernst nehmen, wie sie es gern hätte."

Und: Was wissen wir schon wirklich sicher?

Es folgt die Beschreibung eines amüsanten Erlebnisses, wie ein Foto sofort fehlgedeutet und mit der Geschichte belegt werden kann, die den eigenen Gedanken entspringt.

Neben der ausgeprägten Intuition, dem überaus lebendigen Engagement und der kraftvollen Zuwendung zum Leben, findet der Leser ein gerüttelt Maß an Sachverstand, seriösen Recherchen, eine wohltuend kritische Beleuchtung der wissenschaftlichen Erforschung des sozialen Verhaltens kleiner Kinder und - wie schon erwähnt - Kenntnis des Standes der modernen Physik bzw. Quantenphysik mit der Erkenntnis, dass es mehr "Nichts" als "Etwas" gibt.

Doch keine Sorge, dieses Buch verlangt nicht die geringsten Vorkenntnisse in irgendeinem Wissensgebiet. Es ist von der ersten bis zur letzten Seite leicht verständlich, mitreißend und zutiefst menschlich anrührend geschrieben. Man darf sagen, Momo Lenz hat ihren Eckhart Tolle verinnerlicht.

Fazit: Was wir wirklich wissen? Nichts. Bleibt die Aussage der Großmutter von Momo Lenz, die sie an den Anfang gestellt hat: "Wer weiß, wozu es gut ist."

---
Mehr auf www.faktor-l.de

{loadnavigation}

Share Button