1001Filme 1001Alben

Hitlisten sind einerseits immer interessant, andererseits kann man auch wunderbar über sie streiten. Besonders wenn es um Filme oder Musik geht. Jeder Fan hat halt seine eigenen Lieblinge und jeder kennt irgendwas. Aber es gibt oft unter den eigenmächtig ernannten Experten auch eine bemerkenswert große Schnittmenge. Da taucht bei vielen als alter Film vielleicht Metropolis auf, irgendein Hitchcock oder aus der Neuzeit vielleicht Pulp Fiction oder Herr der Ringe. In der Musik ist es ähnlich.

Geht man durch die Jahrzehnte, werde immer irgendwo Elvis, die Beatles, die Rolling Stones, vielleicht eine frühe Pink Floyd auftauchen, später dann etwas Dylan, Bowie, Springsteen. Die Liste ist unendlich, Meisterwerke gibt es halt viele. In der Edition Olms erscheinen seit einigen Jahren dicke Wälzer, die man als Fan einfach besitzen sollte. Sie heißen "1001 Filme, die Sie sehen sollten, bevor das Leben vorbei ist" bzw. "1001 Alben: Musik, die Sie hören sollten, bevor das Leben vorbei ist".
Unendlich viel Zeit kann man mit ihnen verbringen, blättern, sich erinnern, eine alte Platte auflegen oder den Wunsch hegen einen bestimmten Film einmal wieder zu sehen. Die Informationen sind vielfältig, denn es schrieben Fachjournalisten aus aller Herren Länder. Ob man den einen oder anderen Film oder das eine oder andere Album vermisst? Natürlich! Und schon kann wieder diskutiert werden. Denn die Geschmäcker sind ja zum Glück unterschiedlich.
Apropos 1001 Alben: mit mehreren ist Neil Young vertreten, von dem der Verlag ein sehr interessantes Buch vertreibt, das so eine Art bebilderte Biographie ist, natürlich auch mit viel Text. "Long May You Run" ist allerdings in englischer Sprache, nichtsdestotrotz aber sehr empfehlenswert.


Verlag: Edition Olms

1001 Filme

1001 Alben

Long May You Run

 

 

Share Button