Grad hab ich uff N24 gehört, des wär aktuell eine gaaaanz schwirische Situation für Anleger, was da an der Börse passiert. Die wisse nämlich ned, wo sie ihr Geld anleeche könne. Ach Gott, was hat mich des uffgerecht. Die arme Anleecher, müsse vielleicht zu Hinlecher wern, und ihr Geld erschendwo im Haus deponiern. Da liecht es dann so rum und gammelt vor sich hin.

geldscherenschnitt 

Spontan hab ich an Oregami und Scherenschnitte gedacht. Nur damit des Geld ned so sinnlos rumliecht, und die Anleecher ned plötzlich ne gestörte Beziehung zu ihm entwickle. Als Anleecher muß mer sich einfach mit seim Geld beschäftische. Wenn mers schon ned zum Lebe braucht, muss es ja für erschendwas gut sein.

Da bin ich abber froh, das ich des Problem ned hab. Ich bin immer glücklich, wenn der Monat ned länger ist als mei Gehalt. Abber der Zwang, mit seim Geld etwas zu tun, der muss schon weit verbreitet sein. Weshalb sonst würd selbst die Tageschau meistens mit der Börse und Aktienkursen eröffnen? Da muss es doch ne Mehrheit gebbe, die des interessiert, die des Problem teile. Odder?

Sonst würde zumindest die Öffentlich-Rechtliche mehr über die Arbeitsämter, Jobcenter und Hartz-IV-Katastrophe berichte. Vielleich wärn sie dann wenichstens mit Kameras und Mikrophone bei den Montagsdemos, die es ja aach noch gibt. Abber wahrscheinlich könne se weeche der dramatischen Frage "Wohin-mit-meim-Geld" einfach die Kamerateams ned von der Börse abziehen. Mehrheite muss mer halt bediene.

Maahnt Ihne Ihrn
Willy

 

PS. Ich will Minderheiten-TV * Mehr Sendeplatz fürs BGE!

 

Share Button